Ist im Profil auch ein Eisenkern?

Kunststoff-Fenster werden immer mit einem Kern aus feuerverzinktem Stahl ausgeführt. Dieser unterstützt die Stabilität des Profils. Kunststoff-Alu-Fenster erhalten die notwendige Steifigkeit durch die Aluschale und benötigen bis zu einer gewissen Größe keinen Stahlkern. Stattdessen wird ein XPS-Kern zur Oprimierung der Wärmedämmung eingefügt.

Ist das Glas geklebt oder ist es austauschbar, wenn es zu Bruch geht?

Das Glas wird im Regelfall (außer bei Fenstern der Widerstandsklasse 2) nicht in das Profil geklebt und ist daher im Falle eines Bruchschadens einfach austauschbar.

Kann man Dichtungen für die Glasscheiben austauschen?

Dichtungen kann man generell austauschen. Bei älteren Fenstern ist es jedoch fraglich, ob es die richtigen Dichtungen noch gibt bzw. ob sich ein Austausch lohnt.

Dichtungen für Fenster und Türen halten im Durchschnitt 15 Jahre. Der Alterungsprozess der Dichtung hängt von der Sonneneinstrahlung und der Witterung ab. Nach den 15 Jahren werden sie hart und spröde und verlieren ihre Dichtkraft – man sollte die Dichtung also besser austauschen.

Aus welchem Kunststoff sind ihre Fenster?

Unsere Fenster sind aus dem Kunststoff PVC.

Kann man Fenster eines anderen Herstellers mit Ihren Fenstern kombinieren?

Man kann bei Fenstern immer nur gleiche Profilsysteme koppeln. Es besteht jedoch die Möglichkeit, unterschiedliche Fabrikate über ein Zwischenstück, z. B. einen Holzpfosten, zu verbinden.

Wie erfolgt bei Einbau in die Dachgaube der Anschluss an das Dach (Bleidichtung)?

Die Fenster werden wie bei "normaler" Montage ausgeschäumt, wobei der Schaum die Dichtung herstellt. Für detailliertere Informationen wenden Sie Sich bitte telefonisch an einen Betreuer am nächsgelegenen Standort.

Wird bei Zweifach- bzw. Dreifach-Verglasung ein unterschiedlicher Beschlag verwendet?

Sowohl bei Dreifach-Verglasung als auch bei Schallschutzverglasung (höheres Scheibengewicht) wird der selbe Beschlag verwendet wie beim Standardglas. Unsere Beschläge können bis 150 kg belastet werden, das Flügelgewicht übersteigt in keinem Fall 100 kg.